Accountability Builder™

Der Weg zur praktizierten Verantwortung nach dem Oz-Prinzip

Accountability Builder™ basiert auf dem New York Times Bestseller der Führungsliteratur, „Das Oz-Prinzip - Ergebnisse erreichen durch praktizierte persönliche und organisatorische Verantwortung“.

Im Fokus dieses Workshops steht, Einzelne und Teams anzuleiten, mehr persönliche Verantwortung für das Erreichen von Ergebnissen im Unternehmen oder der Organisationseinheit zu übernehmen.

Der Workshop konzentriert sich auf ein einfaches, leistungsfähiges Modell. Es werden die Stufen: Sehen! - Zu Eigen machen! - Lösen! - Handeln! zur praktizierten Verantwortung aufgezeigt und transparent gemacht. Die Teilnehmer lernen eine einfache Methode der Selbst- und Fremdreflektion für Handlungs- und Einstellungsweisen kennen, bei der es darum geht, "über der Linie" aktiv gestaltend und verantwortlich zu agieren. Sie lernen die zentrale Frage: "Was kann ich darüber hinaus noch tun?" anzuwenden und auf ihre tägliche Arbeit zu übertragen. Im Workshop wird praktizierte Verantwortung für die Schlüssel-Ergebnisse der Organisation untrennbar mit den Arbeitszielen des Einzelnen verbunden. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, die Stufen zur praktizierten Verantwortung zu verinnerlichen und bewusst zu beschreiten. Das heißt im Alltag konsequent zu Sehen! - Zu Eigen machen! - Lösen! - Handeln!


Nutzen des Programms

Den Teilnehmern bewusst zu machen, dass ihr individuelles Handeln ein wesentlicher Einflussfaktor für den Erfolg des Unternehmens ist und Ihnen die Instrumente zu liefern, um stärker persönliche Verantwortung für Organisationsergebnisse zu praktizieren.


Ziele des Programms

  • Eine Kultur der stärkeren persönlichen Verantwortung für Ergebnisse in der Organisation verankern
  • Schlüssel-Ergebnisse der Organisation definieren und die individuellen Arbeitsziele der Mitarbeiter daran ausrichten
  • Einführung der Stufen zur praktizierten Verantwortung, die Best-Practices
  • Verdeutlichen von Verhaltensweisen und Bereitstellung von Instrumenten, die ein stärkeres Bewusstsein für persönliche Verantwortung beim Einzelnen und in der gesamten Organisation erzeugen
  • Ableiten von spezifischen Aktionsschritten mit Hilfe des Verantwortlichkeitsplans, um eine Kultur der praktizierten Verantwortung zu entwickeln und das Erreichen der Schlüssel-Ergebnisse zu verstärken

Der Workshop:

Die Facilitator führen das Training sehr praxisorientiert mit den Teilnehmern durch. Mit Hilfe von integrativen Lehrmethoden und einem hohen Maße an interaktiven Prozessen, werden die Teilnehmer aktiv eingebunden. Dadurch lernen sie die Methoden und Instrumente nicht nur in der Theorie, sondern durch praktische Anwendungen kennen.


Eine Kultur der praktizierten Verantwortung schaffen

Zu Beginn verdeutlichen die Facilitator das Oz-Prinzip und zeigen die Wirkungsmechanismen und Ergebnisse anhand von Praxisbeispielen auf. Sie beschreiben und platzieren eine neue, positive Seite von Verantwortung. Sie zeigen die Aspekte von Verantwortung auf, die befähigen und motivieren. Sie übertragen diese Prinzipien praktizierter Verantwortung auf die gemeinsam erarbeiteten Schlüssel-Ergebnisse der Organisation und auf die Wege zur Erreichung dieser. Den Teilnehmern wird anhand der Ergebnis-Pyramide bewusstgemacht, wie Erfahrungen, Einstellungen und Überzeugungen sowie Handlungen die Ergebnisse beeinflussen. Sie lernen das Modell der Ergebnis-Pyramide anzuwenden, um damit wirkungsvoll eine Kultur der praktizierten Verantwortung zu schaffen.


Die Stufen zur praktizierten Verantwortung

Dieser Teil des Workshops beschäftigt sich mit den Stufen zur praktizierten Verantwortung. Es wird erarbeitet, was es heißt „über der Linie“ oder „unter der Linie“ zu agieren. Die Teilnehmer lernen, wie sie erkennen, auf welcher Seite der Linie sie sich befinden und wie sie „über der Line“ die Stufen Sehen! Zu Eigen machen! Lösen! Handeln in ihrer täglichen Arbeit integrieren und anwenden können.

 

 


Sehen!

Mithilfe von gezieltem Feedback rund um die Schlüssel-Ergebnisse der Organisation, machen die Teilnehmer den ersten Schritt zur praktizierten Verantwortung.


Zu Eigen machen!

Die Teilnehmer erfahren, wie durch gezieltes zu Eigen machen von Herausforderungen, der Verpflichtung zum aktiven Gestalten, sich die Ergebnisse beeinflussen lassen. Sie werden darin gestärkt, andere zu motivieren und darin zu unterstützen eine stärkere Verpflichtung für das Erreichen der Schlüssel-Ergebnisse zu entwickeln.


Lösen!

In diesem Schritt lernen die Teilnehmer, wie sie Hindernisse überwinden und den Fortschritt der Zielerreichung beschleunigen können. Sie erfahren mehr über das Konzept der vernetzten Verantwortung und lernen es aktiv anzuwenden.


Handeln!

Im letzten Schritt wird ein Aktionsplan entwickelt. Das im Laufe des Workshops Gelernte wird in die eigene Praxis umgesetzt, verbunden mit der Anforderung, den Wandel zu einer Kultur der praktizierten Verantwortung zu initiieren. Die Teilnehmer lernen außerdem die Webseite mit ihren integrativen Lernmethoden sowie die Möglichkeiten der Zertifizierung kennen.


Die Teilnehmer erhalten im Workshop:

  • den Buch-Bestseller, Das Oz-Prinzip
  • ein Teilnehmer-Handbuch mit begleitenden Assessments, Stories, Analysen
  • verschiedene Arbeitsmaterialien zum Thema

 

PILtools.com

Der nachhaltige Erfolg der Trainingsprogramme zur praktizierten Verantwortung wird durch OnlineTools für die tägliche Arbeit unterstützt.

  • • Praktisches Vertiefen durch schrittweise geführte Lerneinheiten
  • • Verstärken durch Trainings- bzw. Motivationsvideos
  • • Praktische Unterstützung durch ein automatisiertes Feedback-Instrument
  • • Operatives Handeln durch virtuelle Übungen zur Stufe Lösen!
  • • Schärfung des Bewusstseins durch Selbst- und Fremdbeurteilungen
  • • Jeder Teilnehmer erhält einen freien Zugang für 45 Tage.

Termine

21.11.2018
Wiesbaden

Offener Workshop: Accountability Builder™ basiert auf dem New York Times Bestseller der Führungsliteratur, „Das Oz-Prinzip - Ergebnisse erreichen durch praktizierte persönliche und organisatorische Verantwortung“.

Im Fokus dieses Workshops steht, Einzelne und Teams anzuleiten, mehr persönliche Verantwortung für das Erreichen von Ergebnissen im Unternehmen oder der Organisationseinheit zu übernehmen.

 

Zur Anmeldung ❯