Krankenstand senken

Herausforderung:

Basierend auf dem Gallup Engagement Index der letzten 15 Jahre (Link zur Gallup Studie) stagniert der Anteil der Arbeitnehmer, die eine hohe emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber aufweisen, bei ca. 15%. Das bedeutet, dass nur jeder 6. Mitarbeiter mit Hand, Herz und Verstand im Unternehmen tätig ist. Ca. 70% der Mitarbeiter sind emotional gering gebunden und machen lediglich Dienst nach Vorschrift. Die Schuld daran wird meistens den Führungskräften oder der Führungsqualität zugewiesen um die eigene Unzufriedenheit zu erklären. Die Mitarbeiter fühlen sich als Opfer, sind frustriert und geben nicht ihre volle Leistung.

Zudem schafft das weitverbreitete “Zuständigkeitsdenken” weitere Leistungslücken, die eine weitere negative Auswirkung auf die Effizienz im Unternehmen hat. Die Opferrolle in der sich sowohl die Mitarbeiter als auch die Führungskräfte sehen fördert einen Zustand, der immer mehr Druck auf den Einzelnen ausübt und so den Krankenstand und das fehlende Engagement in eine Abwärts-Spirale lenkt.

Lösungsansatz:

Wir arbeiten hier mit drei Ansätzen um Führungskräften die notwendigen Fähigkeiten und Instrumente zu vermitteln, um ihre Mitarbeiter zu coachen und ihre Verantwortung für die Teamleistung zu fördern.

Unser Vorgehen im Detail:

Das Programm Accountability Builder™ von Partners in Leadership® baut das Fundament für eine praktizierte Verantwortung und ein Ergebnisbewusstsein im ganzen Unternehmen. Es sorgt im Team für ein gemeinsames Verständnis wie wichtig die Schlüsselergebnisse wirklich sind und welchen Beitrag jeder Einzelne aktiv dazu leisten kann.

Anhand der Modelle zur praktizierten Verantwortung erlernen die Führungskräfte direkt und im Kontext der eigenen Aufgaben, wie im täglichen Arbeiten der Fokus auf den Unternehmenszielen bestehen bleibt, und in wie weit man dazu beitragen kann und sein Handeln eigenständig beeinflusst. Die Faktoren die uns in eine Opferhaltung führen werden erkannt und es findet eine gegenseitige Förderung statt uns aus diesem Verhalten herauszuführen. Zudem erlernen die Führungskräfte, wie sie durch ihr Verhalten positive Überzeugungen bei ihren Mitarbeitern schaffen, die deren Handeln im besten Sinne der nötigen Ergebnisse fördert.

In einem zweiten Schritt lernen Führungskräfte im Program Leadership Builder™ das zentrale Modell die Verantwortungssequenz einzusetzen. Diese Methode bietet einen positiven Ansatz um andere in die Verantwortung zu nehmen und zu fördern, die Schlüssel-Erwartungen zu erfüllen, und auf konstruktive Weise mit unerfüllten Erwartungen besser umzugehen, umso gemeinsam die richtigen Lösungen zu finden.

Unsere Berater begleiten die verantwortlichen Führungskräfte in der Vorbereitung bei der Definition der Schlüsselergebnisse und Analyse der Leistungslücken, sowie in der Umsetzung der kommunizierten Erwartungen an die Mitarbeiter. Unterstützt wird diese Methode durch ein LIFT Coachingmodell.

In einem dritten Schritt stärken wir, durch das N.E.W.S.™ Trainingsprogramm MAC - Manager as a Coach, die Führungskräfte, um gezielt deren Coaching-Kompetenzen nach dem N.E.W.S.™-Kompass zu fördern. Mit einfachen Instrumenten erlernen die Führungskräfte ihre Mitarbeiter bei ihrer Entwicklung und Ergebnisverbesserung zu begleiten und mit den persönlichen Situationen besser umzugehen.

Ergebnisse:


  • Ergebnisverantwortung steigt

  • Führungskräfte wenden Coachinginstrumente im täglichen Arbeiten an und steigern damit Effizienz und Leistung im Team

  • Missverständnisse über Schlüsselerwartungen sinken

  • Die Leistung im Team und der Ergebnisbeitrag für das Unternehmen steigt

  • Der Krankenstand sinkt

  • Mitarbeiter fühlen sich gefördert